Egon Schiele-Dokumentationszentrum © Leopold Museum

Egon Schiele-Dokumentationszentrum

Das Egon Schiele-Dokumentationszentrum basiert auf dem umfangreichen Archiv von Rudolf Leopold, dessen Grundstein mit der Erstellung des Werkverzeichnisses von Egon Schiele im Jahr 1972 gelegt wurde und das seitdem ständig erweitert wird.

Publikationen, Rezensionen, sowie neue Forschungsergebnisse werden im Egon Schiele-Dokumentationszentrum laufend dokumentiert und archiviert und für Forschungszwecke zugänglich gemacht. Das Herzstück des Dokumentationszentrums ist die Egon Schiele Datenbank der Autografen, die allen Interessierten einen Online-Zugriff auf Egon Schieles Niederschriften und Korrespondenzen ermöglicht. Das Egon Schiele-Dokumentationszentrum umfasst außerdem einen lückenlosen Bestand historischer wie aktueller Literatur zu Egon Schiele und seinem Umfeld sowie ein Archiv österreichischer und internationaler historischer Rezensionen zu diesem herausragenden Vertreter des Österreichischen Expressionismus.

Wissenschafterinnen und Wissenschafter sind eingeladen am kontinuierlichen Wachstum des Egon Schiele-Dokumentationszentrums beizutragen, indem sie uns über ihre Forschungsprojekte informieren und ihre Publikationen dem Archiv zur Verfügung stellen.

Für Besucherinnen und Besucher ist das Egon Schiele-Dokumentationszentrum von Dienstag bis Donnerstag von 13 bis 18 Uhr gegen Voranmeldung zugänglich.

Teilen und verbreiten

  • Share on WhatsApp
  • Share on Tumblr
  • Teilen per E-Mail