Leopold Museum Atterseeprojekt © Leopold Museum

Circle of Patrons

Der Circle of Patrons (COP) wurde gegründet, da ein dynamischer Museumsbetrieb und der Ankauf von Kunstwerken unter anderem von Förderern abhängt. Ziel der Plattform ist es, ein zivilgesellschaftliches, bürgerlich-mäzenatisches Engagement zu etablieren, in der Überzeugung, dass die kunst- und kulturhistorisch bedeutende, identitätsstiftende Sammlung des Leopold Museum eine verstärkte Wahrnehmung im gesamtgesellschaftlichen Kontext erreicht. Agnes Husslein-Arco in ihrer Funktion als Stiftungsvorstand des Leopold Museum und Gen.-Dir. Georg Pölzl unterstützen als Head des Circle of Patron-Board diese Initiative aktiv.

Circle of Patrons genießen ganzjährig einzigartige Kunsterlebnisse in den Sonderausstellungen und Dauerpräsentationen der Sammlung Leopold, einen Blick hinter die Kulissen des Museumsbetriebes, Besuche in Künstlerateliers und Privatsammlungen oder Kunstreisen- und ausflüge.

  • Ganzjähriges Kunstprogramm wie zum Beispiel Einladungen zu Ausstellungspreviews und -eröffnungen im Leopold Museum, Kuratorenführungen, Matinéen, Besuche in Künstlerateliers und Privatsammlungen oder Teilnahmemöglichkeit an Kunstreisen und -ausflügen.
  • Jahreskarte für zwei Personen und damit freien Zutritt zu Ausstellungen, Vorträgen, Präsentationen und Matinéen
  • 1 Katalog je Sonderausstellung
  • Erhalt eines hochwertigen Kunstdrucks pro Jahr am Jahresende
  • Kontingent von fünf Gästekarten pro Jahr
  • 10 % Ermäßigung im Shop auf alle Waren, ausgenommen preisgebundene Bücher und ein kostenloser Circle of Patrons-Aperitif pro Person im Café Leopold bei Konsumation einer Speise.
  • Zusendung des Newsletters
Der jährliche Circle of Patrons Beitrag von EUR 3.000,- ist fast zur Gänze steuerlich absetzbar.

Teilen und verbreiten

  • Teilen per E-Mail