Reiter

Koloman Moser, Armlehnstuhl

Koloman Moser, Armlehnstuhl, Eingangshalle des Sanatorium Purkersdorf, 1903 © Leopold Museum, Wien, Inv. 4354

Koloman Moser, Armlehnstuhl

1903

1904 erhielt die von Koloman Moser, Josef Hoffmann und Fritz Waerndorfer gegründete Wiener Werkstätte ihren wohl prominentesten Großauftrag – die Innengestaltung des Sanatoriums Purkersdorf. Der Industrielle Viktor Zuckerkandl hatte Hoffmann mit einem Bau „zwischen modernem Hotel und moderner Heilstätte“ beauftragt, der schon bald zum Treffpunkt der Wiener Gesellschaft werden sollte. Der Idee des Gesamtkunstwerks verpflichtet wurde die Möblierung in Korrespondenz mit der schlichten Eleganz der Architektur konzipiert. Koloman Mosers kubischer Armlehnstuhl mit weiß lackierten, vertikalen Streben und einer schachbrettartig gemusterten Sitzfläche aus Rohrgeflecht war ursprünglich für die Klimt-Personale in der Wiener Secession 1903 entworfen worden, wurde jedoch schließlich das zentrale Sitzmöbel in der Eingangshalle des Sanatoriums. Heute zählt der minimalistische „Purkersdorfer Sessel“, der den Dialog mit Hoffmanns schnörkelloser Architektur sucht, zu den Designikonen der Wiener Moderne.

Zurück zur Übersicht

Teilen und verbreiten

  • Share on WhatsApp
  • Share on Tumblr
  • Teilen per E-Mail