Koloman Moser, Intarsierter Schrank aus dem Schlafzimmer der Wohnung Eisler von Terramare, 1903 © Leopold Museum, Wien, Inv. 4150

Koloman Moser, Intarsierter Schrank aus dem Schlafzimmer der Wohnung Eisler von Terramare

Dieser Schrank diente bis zur Eröffnung des Museums im Jahr 2001 Elisabeth Leopold, der Gattin des Museumsgründers Rudolf Leopold, als privater Kleiderschrank. Ursprünglich wurde das Möbel für die Wohnung Eisler von Terramare als erster großer Auftrag der Wiener Werkstätte entworfen und ausgeführt. Deutlich erkennt man darin die Philosophie der Produktionsgemeinschaft, dass auch Alltagsgegenstände durch einen künstlerischen Entwurf in Kombination mit einer sorgfältigen Auswahl von hochwertigen Materialien und einer handwerklich perfekten Ausführung zu Kunstwerken werden können. Die intarsierten Frauenfiguren dieses Schranks tragen als Anspielung an die Lieblingsblume der Frau des Hauses Maiglöckchen im Haar. Kolo Mosers Entwurfszeichnung für diese Intarsienfüllung zierte sogar die Eingangsseite der angesehenen Zeitschrift „Deutsche Kunst und Dekoration“. Frau Dr. Leopold hat bis heute keinen würdigen Ersatz für diesen Schrank gefunden.

Zurück zur Übersicht

Teilen und verbreiten

  • Share on WhatsApp
  • Share on Tumblr
  • Teilen per E-Mail