Frauenbilder

Vom Biedermeier bis zur frühen Moderne

07.07.2017–18.09.2017

In der bereits im letzten Jahr eröffneten Reihe von thematischen Sammlungspräsentationen
wird in diesem Jahr die Sammlung Leopold zum Thema Frauenbilder befragt. Entsprechend der zeitlichen Schwerpunktsetzung der Sammlung konzentriert sich die Auswahl auf Werke österreichischer Künstlerinnen und Künstler aus der Zeit von 1830 bis 1930. Frauendarstellungen finden sich zunächst vor allem im Genre weiblicher Porträtdarstellungen. Daneben wird die Frau häufig in traditionellen Rollenbildern, etwa als Gattin, Mutter und Behüterin der Familie, dargestellt. Vor allem in der Vergangenheit waren Frauendarstellungen vom männlichen Künstlerblick determiniert, der ihnen häufig die Rolle als Modell oder Aktmodell zuwies. Seltener hingegen sind Darstellungen von Frauen in der Ausübung von beruflichen Tätigkeiten. Ein eigenes Thema bilden schließlich Werke von Künstlerinnen in der Sammlung Leopold.

Zurück zur Übersicht

Teilen und verbreiten

  • Share on WhatsApp
  • Share on Tumblr
  • Teilen per E-Mail