RADEK KNAPP TRIFFT ALFRED KUBIN

Die Stunde der Geburt

07.07.2017–04.09.2017

Alfred Kubins (1877–1959) Frühwerk, in der Zeit bis etwa 1906 entstanden, illustriert auf nahezu prophetische Weise zwei Extrempunkte des 20. Jahrhunderts: die Auflösung des Individuellen in der blinden Masse und, im Gegensatz dazu, das einsame, auf sich selbst zurückgeworfene Individuum, das seinen Platz in der Moderne nicht zu finden vermag. In seinem 1909 erschienenen phantastischen Roman Die andere Seite zeichnet er, Jahre vor der Entstehung moderner Diktaturen, ein eindrückliches Bild der unbefriedigt im Chaos enden müssenden Beziehung zwischen charismatischer Herrschaft und gläubiger Anhängerschaft. Damit hat Kubin auch im 21. Jahrhundert nichts an Aktualität verloren. Das erste Mal seit 2002 zeigt das Leopold Museum als drittgrößte Kubin-Sammlung der Welt nun konzentriert Schätze aus allen Schaffensperioden des Künstlers.

Zurück zur Übersicht

Teilen und verbreiten

  • Share on WhatsApp
  • Share on Tumblr
  • Teilen per E-Mail