Leopold Museum 2016

VISIONÄR UND BAHNBRECHEND:
WEGBEREITER(INNEN) DES NEUEN VON LEHMBRUCK BIS DE BRUYCKERE

Neues Leopold Museum-Direktorium und Kurator(inn)en präsentieren Jahresvorschau 2016

Im Rahmen der Antrittspressekonferenz präsentierte das neue Direktorium des Leopold Museum –Hans-Peter Wipplinger (Museologischer Direktor) und Gabriele Langer (Kaufmännische Direktorin) – am Donnerstag, 3. Dezember 2015 gemeinsam mit den Kurator(inn)en und Gastkurator(inn)en kommende Ausstellungen sowie laufende und künftige Projekte. Die Ausstellungen des Leopold Museum im Jahr 2016 bieten ein breites Spektrum von der Kunst des 19. Jahrhunderts über die klassische Moderne bis hin zur zeitgenössischen Kunst. Der Großteil der Projekte nimmt auf die Sammlung des Leopold Museum Bezug und intendiert, so Hans-Peter Wipplinger, „durch eine intensive Verschränkung von Sammlungskonvoluten und externen Leihgaben in Wechselausstellungen eine kontinuierliche Neukontextualisierung von Exponaten der Sammlung aus einer gegenwärtigen Perspektive.“ Internationale Positionen werden ebenso präsentiert wie Werke österreichischer Künstlerinnen und Künstler.

SAMMLUNG:


EGON SCHIELE. Selbsthingabe und Selbstbehauptung
Dauerpräsentation

VERBORGENE SCHÄTZE DER SAMMLUNG
29.01. – 22.02.2016

SAMMLUNG LEOPOLD AUF REISEN
Laufendes Projekt

WECHSELAUSSTELLUNGEN:


WILHELM LEHMBRUCK. Retrospektive
08.04. – 04.07.2016

BERLINDE DE BRUYCKERE. Suture
08.04. – 05.09.2016

THEODOR VON HÖRMANN. Von Paris zur Secession
29.04. – 29.08.2016

FREMDE GÖTTER. Faszination Afrika und Ozeanien
23.09.2016 – 09.01.2017

POETIKEN DES MATERIALS
21.10.2016 – 30.01.2017

Zurück zur Übersicht

Teilen und verbreiten

  • Share on WhatsApp
  • Share on Tumblr
  • Teilen per E-Mail