Leopold Museum in Mailand - Kulturexport der Extraklasse

24.02.2010

Palazzo Reale zeigt große Schiele-Schau


Wien - Das Leopold Museum zeigt ab heute, dem 24. Februar 2010, im Mailänder Palazzo Reale in Kooperation mit dem Verlag Skira die fantastische Schau "Schiele und seine Zeit".

Unter großem Besucherandrang wurde die Ausstellung gestern in Anwesenheit der Mailänder Bürgermeisterin Letizia Moratti, Sammler Prof. Dr. Rudolf Leopold und Leopold Museum Managing Director Mag. Peter Weinhäupl eröffnet.

Die wilden Expressionisten

Gleichzeitig mit dem Start der Mailänder Fashion Week, werden die "jungen Wilden" des österreichischen Expressionismus Richard Gerstl, Egon Schiele, Oskar Kokoschka & Co im Mode- und Kunstmekka Mailand präsentiert. Selten verlässt eine so große Anzahl hochkarätiger Werke die Sammlung Leopold. Meisterwerke wie Schieles "Eremiten", das einzigartige "Selbstbildnis mit Lampionfrüchten" oder die atemberaubende "Liegende", werden dem italienischen und internationalen Publikum gezeigt.

Von Klimt bis Egger-Lienz

Doch nicht nur Schieles Gemälde, Aquarelle (u.a. die berühmte "Moa") und Zeichnungen werden in Mailand präsentiert. Unter den 85 Werken sind auch seine Vorgänger um 1900 und seine Nachfolger mit Hauptwerken vertreten. So ist Schieles Lehrer und Freund Gustav Klimt unter anderem mit der "Großen Pappel" (Aufziehendes Gewitter) und etlichen Zeichnungen zu sehen. Oskar Kokoschkas Selbstbildnis von 1918 und Kokoschka und Alma Mahler im Kerzenlicht zeigen den zweiten wichtigen Vertreter des Expressionismus. Werke von Carl Moll, Kolo Moser Richard Gerstl und Herbert Boeckl, Albin Egger-Lienz u.v.a. ermöglichen einen umfassenden Blick auf die rasanten Entwicklungen der österreichischen Kunst zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Erste Adresse Mailands

Der Palazzo Reale am Mailänder Domplatz ist eine der ersten Adressen für Ausstellungen der Extraklasse. Der geschichtsträchtige Bau beherbergte die Höfe der Visconti und Sforza, die Gouverneure der spanischen Habsburger. Prinz Eugen ergriff nach dem Sieg über die Spanier auf seinem Triumphzug vom Palazzo Besitz. Unter Maria Theresia und später unter den Savoyern fanden bedeutende Umbauten statt. Nach dem Krieg begann man Großausstellungen zu zeigen. 1951 stellte Picasso hier sein "Guernica" aus.

Schiele und seine Zeit
(Schiele e il suo tempo)

24. Februar bis 6. Juni 2010
Palazzo Reale, Mailand

Zurück zur Übersicht

Teilen und verbreiten

  • Share on WhatsApp
  • Share on Tumblr
  • Teilen per E-Mail