Farewell-Party für Leopold Museum-Direktor Peter Weinhäupl

24.06.2015

Abschiedsfest nach 15 Jahren in der "ocean'sky"-Bar über den Dächern Wiens

 

Wien (OTS) - Leopold Museum-Managing Director Peter Weinhäupl feierte am Montagabend (22.6.) mit zahlreichen Ehrengästen und dem gesamten Team seinen Abschied aus dem Leopold Museum. Als "Location mit Weitblick" hatte Weinhäupl die "ocean'sky"-Bar auf dem Haus des Meeres, hoch über den Dächern von Wien ausgewählt. Einen ähnlichen Ausblick wünsche er sich explizit für das Leopold Museum, in Form von Laurids Ortners "Libellen-Projekt", dem geplanten Dachausbau des Hauses im MuseumsQuartier.


15 Jahre lang hatte Weinhäupl an der Seite Prof. Rudolf Leopolds und Elisabeth Leopolds die Geschicke der Institution maßgeblich mitbestimmt.


Seit der Eröffnung im Jahr 2001 ist das Haus ein Fixpunkt im Wiener Kulturleben. Das Museum beherbergt die bedeutendste und größte Egon Schiele-Sammlung der Welt und Hauptwerke von Gustav Klimt und der Wiener Kunst um 1900. Neben wegweisenden Sammlungspräsentationen lockten rund 70 Sonderausstellungen - v.a. zur Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts - seither mehr als 5 Millionen Besucher in das Leopold Museum. Highlights waren unter anderem die Ausstellungen der Werke französischer Impressionisten aus dem Musée d’Orsay, zu Francisco de Goya, Henri de Toulouse-Lautrec, "Schiele-Landschaften", "Die nackte Wahrheit", Kolo Moser, "Edvard Munch und das Unheimliche", Klimt persönlich, nackte männer, Oskar Kokoschka oder Alberto Giacometti bis hin zur aktuellen Tracey Emin-Schau. Präsentationen von Meisterwerken Schieles und seiner Zeit führten die Sammlung unter anderem nach Oslo, Hamburg, Athen, Mailand, Budapest, Zürich. Die Londoner Times reihte das Museum unter die 50 besten Kunstmuseen der Welt.


Das Team des Leopold Museum überreichte Direktor Weinhäupl, von seinen Vertrauten kurz "PW", genannt, eine ganze Reihe von Geschenken, u.a. ein ikonenhaftes PW-Porträt, das Karikaturist und Schriftsteller Tex Rubinowitz eigens für diesen Anlass angefertigt hat, eine Chronik der Ära-Weinhäupl und ein 15 Jahre-PW-Plakat, das sämtliche Ausstellungsposter zeigt sowie ein in der Brauerei Wolfsbräu hergestelltes PW-Bier. Elisabeth Leopold widmete Peter Weinhäupl ein Gedicht über die Kunst als einendes Band.


Peter Weinhäupl ließ es sich nicht nehmen seinerseits Elisabeth Leopold und Leopold Museum-Vorstandsvorsitzendem SC Helmut Moser eine Mappe mit architekturhistorisch wertvollen Original-Entwurfszeichnungen des Museumsgebäudes aus der Hand des Star-Architekten Laurids Ortner zu überreichen. Franz Smola, museologischer Direktor des Leopold Museum (interim.) bedankte sich herzlich bei seinem Direktoriumskollegen für diesen Zuwachs der Sammlung.


Mit dabei bei der Farewell-Party für Peter Weinhäupl waren MQ-Direktor Christian Strasser, mumok-Direktorin Karola Kraus, Architekt Laurids Ortner, die designierten DirektorInnen des Leopold Museum Hans-Peter Wipplinger und Gabriele Langer, Leopold Museum-Vorstandsmitglied Wolfgang Nolz, Waltraud Leopold, Paul Frey (Kaufmännischer GF, KHM) Medienmanager Reinhold Gmeinbauer (Alba Communications), Verleger Nikolaus Brandstätter, Kunsttrans Geschäftsführerin Birgit Vikas, Soundproduction-Chef Volkmar Theil, Barbara Grötschnig (Vienna Insurance Group), Kulturmanager Michael Franz, Klimt Foundation-GF Sandra Tretter, HS-Art GF Siegfried Schöffauer, die Architekten Markus Spiegelfeld und Christian Weinhäupl, MQ-Marketing- und Kommunikationsleiter Michael Duscher und Julia Schützenhofer (Leitung Verwaltung und Administration MQ), die beiden ehemaligen Vorstände der Leopold Museum-Privatstiftung RA Martin Eder und Prof. Alfons Huber (Vorstand Freunde des Leopold Museum), Freunde des Leopold Museum-Präsident Hans Raumauf, Freundevereins GF Gabriele Röder und die Freundevereins-Vorstandsmitglieder Prof. Fritz Koreny, Felicitas Schreier und Volker Anlauf, Klimt Foundation Vorstand Hubert Weinhäupl und natürlich das beinahe komplette Team des Leopold Museum:


Aus dem kaufmännischen Bereich: Tina Zelenka (Marketing), Klaus Pokorny und Anna Suette (Presse & PR), Michael Terler (Facility Management), Anita Götz-Winkler (Kunstvermittlung), Miriam Wirges (Events) - Sie hatte an diesem Abend die Fäden in der Hand - Regina Beran-Prem (Tourismus-Marketing), die Grafikerinnen Nina Haider und Alexandra Ludwig, Patricia Spiegelfeld (Sponsoring), Christine Kociu (Ass. Marketing), die Shopverantwortlichen Isabella Stoifl, Ulrike Koeberl und Consuella Kunz und die ShopmitarbeiterInnen Andrea Macic, Ana Esperanza García Priego Sophia Roussou, Silas Pross, Brigitte Waclavicek (Sekretariat), Stephan Neuhaus (IT), Katarina Pabst (Buchhaltung), Walter Bohak (Koordination Aufsicht), die Haustechniker Christian Dworzack und Wolfgang Benes, Michaela Kühr (Kassa) Wolfgang Riedl (Oberaufseher/Siwacht) und natürlich die KunstvermittlerInnen Emmi Franke, Angelika Katzlberger, Alexandra Matzner, Marco Ricci, Markus Schön u.v.m.


Aus dem museologischen Bereich: Stephan Pumberger (Leiter des Egon Schiele-Dokumentationszentrums), Birgit Summerauer, Chiara Galbusera, Lena Scholz und Stefan Kutzenberger (Wissenschaftliche MitarbeiterInnen), die Registrarinnen Nicola Mayr und Else Prünster, die Restauratorinnen Monika Sadek-Rosshap, Violetta Miller und Stephanie Strachwitz, Daniela Kumhala (Bildrechte), LM-Provenienzforscher Robert Holzbauer, die gemeinsamen ProvenienzforscherInnen von Bund und Leopold Museum Sonja Niederacher und Michael Wladika.


Für die musikalische Umrahmung bis spät in die Nacht hinein sorgten "Nebenzimmer Sessions", die live jazzige Sounds, garniert mit Beats und elektronischen Einflüssen, improvisierten.


Weitere Bilder unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/6813

Zurück zur Übersicht

Teilen und verbreiten

  • Share on WhatsApp
  • Share on Tumblr
  • Teilen per E-Mail