BrückenBauen7 © Leopold Museum Vienna, 2016

  • BrückenBauen8 © Leopold Museum Vienna, 2016
  • BrückenBauen5 © Leopold Museum Vienna, 2016
  • BrückenBauen6 © Leopold Museum Vienna, 2016
  • BrückenBauen © Leopold Museum Vienna, 2016
  • BrückenBauen © Leopold Museum Vienna, 2016
  • BrückenBauen © Leopold Museum Vienna, 2016

BRÜCKEN BAUEN MIT GUSTAV KLIMT UND EGON SCHIELE – VON WIEN UM 1900 BIS HEUTE

Die Schülerinnen und Schüler der Volksschule Erdberg begaben sich gemeinsam mit dem Leopold Museum auf eine künstlerische Zeitreise.

Die Kinder tauchten im Rahmen einer interaktiven Führung im Leopold Museum in eine andere Zeit ein: Ausgehend von der Ausstellung "Wien 1900" erfuhren sie durch gemeinsame Kunstbetrachtungen und Gespräche Näheres über Künstler wie Gustav Klimt und Egon Schiele. Die SchülerInnen lernten Spannendes über die Neuerungen im Verkehr, über Architektur und Stadtentwicklung wie auch über die Lebensumstände in der damaligen Hauptstadt des Vielvölkerstaates Österreich-Ungarn kennen. Gemeinsam mit den Kunstvermittlerinnen arbeiteten die SchülerInnen die Unterschiede zum heutigen Wien heraus.

Sie entwickelten im Atelier in Gemeinschaftsarbeit einen großen Stadtplan von Wien. Er setzte sich aus Bezirken als Einzelteilen zusammen. Diese entstanden aus den selbst gestalteten Arbeiten der Kinder, welche von den Werken der Sammlung Leopold inspiriert waren.

Am Tag der Abschlusspräsentation bauten die SchülerInnen "Brücken" als Sinnbild für das Verbindende zwischen den Bezirken. Dabei fand auch die Muttersprache der Kinder in die Gemeinschaftsarbeit Eingang, um die Vielfalt Wiens in der Vergangenheit und in der Gegenwart widerzuspiegeln.

 

Teilen und verbreiten

  • Share on WhatsApp
  • Share on Tumblr
  • Teilen per E-Mail