ANTON KOLIG, Sitzender Jüngling ("Am Morgen") | 1919 © Leopold Museum, Wien | Leopold Museum, Vienna © Bildrecht, Wien, 2016

  • ANTON KOLIG, "Stillleben mit Schildkröte" | 1913 © Leopold Museum, Wien | Leopold Museum, Vienna © Bildrecht, Wien, 2016
  • ANTON KOLIG, "Selbstbildnis in blauer Jacke" | 1926 © Leopold Museum, Wien | Leopold Museum, Vienna © Bildrecht, Wien, 2016
  • ANTON KOLIG, "Jüngling mit Amor" | 1911 © Leopold Museum, Wien | Leopold Museum, Vienna © Bildrecht, Wien, 2016

Anton Kolig

22.09.2017–08.01.2018

Anton Kolig (1886–1950) zählt zu den bedeutendsten Malern in Österreich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Kolig ist ein exponierter Vertreter einer für seine Zeit vielfach typischen dynamisierten figuralen Malerei. Seine Bilder sind von einer virtuos-schwungvollen Handschrift und einer leuchtend-schillernden Farbigkeit gekennzeichnet. Hauptthemen von Koligs Gemälden sind Porträts und figurale Allegorien. Die Ausstellung im Leopold Museum ist nach über fünfzig Jahren die erste große Personale, die zum Werk von Anton Kolig in Wien stattfindet. Das Leopold Museum ist dafür besonders prädestiniert, verfügt das Museum mit über 20 Gemälden doch über den umfangreichsten musealen Bestand von Werken dieses Künstlers. Die Ausstellung wird rund 100 Arbeiten Koligs umfasst, davon rund 70 Gemälde und 30 Arbeiten auf Papier.

Zurück zur Übersicht

Teilen und verbreiten

  • Share on WhatsApp
  • Share on Tumblr
  • Teilen per E-Mail