The Nul-Pointers © Tex Rubinowitz

  • Tex Rubinowitz, The Nul-Pointers, 2015 © Tex Rubinowitz
  • Tex Rubinowitz, 2015 © Leopold Museum, Vienna
  • Tex Rubinowitz, Život je sklopio krug, Sabahudin Kurt (Yugoslavia) Denmark/1964, 2015 © Courtesy the artist
  • Tex Rubinowitz, Man gewöhnt sich so schnell an das Schöne, Nora Nova (Germany) Denmark/1964, 2015 © Courtesy the artist
  • Tex Rubinowitz, Lisa, Mona Lisa, Wilfried Scheutz (Austria) Dublin/1988, 2015 © Courtesy the artist
  • Tex Rubinowitz, Mil etter mil, Jahn Teigen (Norway) Paris/1978, 2015 © Courtesy the artist
  • Tex Rubinowitz, Nur in der Wiener Luft, Eleonore Schwarz (Austria) Luxembourg/1962, 2015 © Courtesy the artist
  • Tex Rubinowitz, Ton nom, Fud Leclerc (Belgium) Luxembourg/1962, 2015 © Courtesy the artist
  • Tex Rubinowitz, Venedig im Regen, Thomas Forstner (Austria) Rom/1991, 2015 © Courtesy the artist

Tex Rubinowitz

The Nul-Pointers

08.05 - 08.06.2015

Einen absoluten Kunst-Höhepunkt präsentiert das LEOPOLD MUSEUM als Einstimmung auf den 60. Eurovision Song Contest. »THE NUL-POINTERS« ist der unkonventionelle künstlerische Beitrag des genialen Cartoonisten, Schriftstellers und Bachmann-Preisträgers Tex Rubinowitz zum Musikevent des Jahres.

Rubinowitz ist bekennender Fan des Song Contests. Nun greift er zu Pinsel und Farbe, und sein Interesse gilt nicht den Siegern sondern den »Nullpunktern «, jenen 34 Song Contest-TeilnehmerInnen, deren Darbietung die Jury mit keinem einzigen Punkt honorierte. Die auf alte Holztafeln gebannten Antlitze dieser ultimativen Verlierer des Show-Business werden, textlich kommentiert, zu Ikonen des Scheiterns.

Zurück zur Übersicht

Teilen und verbreiten

  • Share on WhatsApp
  • Share on Tumblr
  • Teilen per E-Mail